13.03.2020
Coronavirus

Elektive Operationen werden abgesagt

Erweiterung der Ressourcen für COVID-19-Patienten

Foto: Michael Wodak
Foto: Michael Wodak

Im Sinne des Gesundheitsschutzes der gesamten Bevölkerung bereitet sich die Uniklinik Köln als eine der wichtigsten medizinischen Einrichtungen im Rheinland derzeit stufenweise auf die weiteren medizinischen Herausforderungen rund um das Thema Coronavirus vor.

Vor diesem Hintergrund sagt die Uniklinik Köln ab Montag, den 16.03.2020 elektive Operationen ab, die postoperativ einer Behandlung auf einer Intensivstation bedürfen – sofern dies medizinisch vertretbar ist. Dadurch sollen Ressourcen für die Behandlung von COVID-19-Patienten geschaffen werden. Lebenswichtige und medizinisch dringend erforderliche Operationen finden weiterhin statt.

Zusätzlich wird damit begonnen, Intensivkapazitäten zur Behandlung von Covid-19-Patienten auszubauen und bestehende Intensivbetten aktiv freizuhalten. Durch die abgesagten elektiven Eingriffe werden zudem Intensivbetten frei, die für COVID-19-Patienten vorgehalten werden.

Zur Coronavirus-Informationsseite

Nach oben scrollen