10.06.2021
DupiMorph

Behandlung der lokalisierten Sklerodermie

Neue klinische Studie

Bettenhaus der Uniklinik Köln, Foto: Christian Wittke
Bettenhaus der Uniklinik Köln, Foto: Christian Wittke

Die Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie der Uniklinik Köln sucht Probandinnen und Probanden für eine neue randomisierte, Placebo-kontrollierte klinische Phase IIa-Studie zur Untersuchung der Wirkung und Verträglichkeit von subkutan verabreichtem Dupilumab bei lokalisierter Sklerodermie. In der sogenannten DupiMorph-Studie werden Patienten mit lokaler Sklerodermie/Morphea mit einer neuen Therapie behandelt, um die Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern und möglicherweise Beschwerden zu lindern. Das Prüfpräparat namens Dupilumab (Handelsname Dupixent®) ist ein Antikörper (Biologikum), der gezielt die Wirkung von Interleukin-4 und Interleukin-13 verhindert.

Die Teilnahme an dieser Studie dauert ein Jahr. Insgesamt sind während dieser Zeit 16 Visiten in der Dermatologie der Uniklinik Köln erforderlich. In den ersten sechs Monaten (Visite 1-14) erhält jeder Patient im Abstand von zwei Wochen eine Spritze, die entweder das Medikament oder ein Placebo (Lösung ohne Medikament) enthält. Im Anschluss wird jeder Patient einmalig im Monat 9 (Visite 15) und im Monat 12 (Visite 16) nachbeobachtet.

Bei Teilnahme an der Studie erhält jeder Patient eine Fahrtkostenerstattung in Höhe von 50 Euro für jede wahrgenommene Visite. Während der Teilnahme an der Studie kann eine Impfung gegen das Coronavirus erfolgen.

Kontakt:

Prof. Dr. Sabine Eming, Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Venerologie, Uniklinik Köln, Kerpener Str. 62, 50937 Köln

Interessierte können sich telefonisch Montag bis Freitag, von 09:00 bis 16:00 Uhr  unter 0221 478 82270 oder 0221 478 82280 oder per email (sabine.eming@uni-koeln.de) melden.

Nach oben scrollen